Ozontherapie

Was ist OZON?
Ozon ist ein farbloses Gas und besteht aus drei Sauerstoffatomen. Es ist die energiereiche und aktivierte Form von Sauerstoff  und wird  deshalb auch als "Aktivsauerstoff" bezeichnet. Durch Energiezufuhr in Form von UV- oder elektrischer Strahlung wird der Sauerstoff in Ozon umgewandelt.

Ohne Sauerstoff kein Leben!
Jede lebende Zelle benötigt für ihren Stoffwechsel Sauerstoff.
Fehlt Sauerstoff, dann stirbt die Zelle ab.

Sauerstoff  +  Energie  ==>  OZON

Sauerstoff / Ozon

Mit dem Wort "Ozon" verbinden wir meist die Ozonschicht, die das schädliche UV-Licht der Sonne absorbiert. Bei unmittelbarem Kontakt mit den Atemwegen wirkt Ozon stark reizend und sollte daher nicht direkt eingeatmet werden.
Allerdings ist Ozon auch ein starkes Oxidationsmittel, das aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaft weltweit zur Wasserentkeimung und Trinkwasseraufbereitung genutzt wird, da es keimtötend auf Bakterien, Viren und Pilze wirkt.

Wie wirkt Ozon?
  • durchblutungsfördernd
  • keimtötend auf Bakterien, Viren, Pilze und andere Sporen
  • entzündungshemmend und schmerzlindernd                                
  • immunstimulierend 
  • wundheilend
  • blutungsstillend
  • regeneriert  den Stoffwechel
  • verbessert die Zellatmung

Anwendungsbereiche:

  • Durchblutungsstörungen jeglicher Art (Beine, Herz, Gehirn), Arterienverkalkung, Raucherbein, vorbeugend gegen Herzinfarkt und Schlaganfall
  • offene Wunden, Wundheilungsstörungen
  • Viruserkrankungen z.B. Herpes zoster/simples, EBV, Borreliose
  • Stoffwechselerkrankungen z.B. Diabetes mellitus, Gicht, Fettstoffwechselstörung, Lebererkrankungen,
  • Abwehrsteigerung, Infektanfälligkeit akut und chronisch
  • Autoimmunerkrankungen z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn,  MS
  • Darmerkrankungen z.B. Geschwüre, Pilze und Darmsanierung
  • Rheumatische Erkankungen und Arthrosen
  • Umstimmungsbehandlung bei Allergien, Hauterkrankungen und Asthma bronchiale
  • Leistungssteigerung bei Sportlern
  • altersbedingte Beschwerden z.B. Konzentrations- und Leistungsschwäche
  • Zusatztherapie bei Krebserkrankungen
  • Migräne

Wie wird Ozon verabreicht?

  • Große Eigenblutbehandlung GEB                                                                  50 - 100 ml Venenblut wird in einer Vakuumflasche mit indikationsbezogener Ozonmenge durchmischt und sofort über die Vene zurückinfundiert.
  • Kleine Eigenblutbehandlung KEB                                                                 5-10 ml Eigenblut werden mit Ozon vermischt und  in den Gesäßmuskel  injiziert       
  • Äußerliche Anwendung                                                                      Begasung der Haut bzw. eines Körperteils mittels der "Beutelbegasung"  ozonisiertes Olivenöl  für infizierte Wunden od. pilzbefallene Hautareale, Herpes simplex
  •  Rektale Insuflation und Scheideninsuflation                                                über einen dünnen Spezialkatheter wird eine geringe Menge Ozongas rektal in den Dickdarm verabreicht. Diese Behandlung ist schmerzfrei und unkompliziert und daher auch für Kinder geeignet. Ozon wird nicht nur im Darm selbst wirksam, sondern diffundiert durch die Darmwand und wird vom Blut aufgenommen und kann auf diese Weise seine Wirksamkeit entfalten, auch als Mittel gegen Verstopfung.   
  • Injektionen                                                                                             intramuskulär, subkutan oder an ein Gelenk                    
Gegenanzeigen der Ozontherapie:
  • Gerinnungsstörungen und Blutungsneigungen (Thrombopenie)
  • frischer Schlaganfall und Herzinfarkt
  • Überfunktion der Schilddrüse (unbehandelt)
  • Alkoholmissbrauch
Kosten:
Es werden in der Regel Zyklen von zehn Behandlungen vorgenommen.
Die Kosten pro Behandlung liegen je nach Verfahren zwischen 20,-€ und 65,-€