Chelat

Das Wort Chelat ist abgeleitet von dem griechischen Wort „Krebsschere od. Krebszange“. Chelatbildner sind Komplexe, die Metalle schnappen, sie in eine stabile Ringstruktur einschließen und sie dadurch an weiterer radikaler Aktivität hindern. Auf natürlichem Wege über die Niere werden sie zur Ausscheidung gebracht.

Das ist besonders von Bedeutung bei Metallen, die in ganz geringen Mengen Krankheiten hervorrufen oder deren Entwicklung als Katalysatoren vorantreiben, so zum Beispiel die Arteriosklerose, die Verkalkung der Blutgefäße.

Die Chelat-Therapie wird seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich praktiziert. Sie wird in Deutschland von spezialisierten Chelat-Therapeuten streng nach den internationalen Richtlinien durchgeführt.

Die EDTA-Chelat-Therapie

Die Aminosäure Ethylene Diamine Tetra Acetic Acid (EDTA) wird zusammen mit Vitaminen und Mineralien als intravenöse Infusion verabreicht.. Während der 3-stündigen Infusion werden Bestandteilen der Plaques geschnappt - Metallione - und vom EDTA festgehalten. Das EDTA mit den eingeschlossenen Metallionen wird über die Nieren ausgeschieden. Die Chelat-Therapie dient zur Entgiftung von toxischen Metallen, die wir vermehrt aufgenommen haben und im Falle von fehlenden oder defekten Entgiftungsenzymen nicht ausscheiden konnten. Dies führt nicht nur zum Abbau der Plaques, sondern verhindert auch die Bildung von neuen Plaques, da metallische Katalysatoren gebunden wurden und weniger Freie Radikale die Zellen bombardieren können (oxidativer Stress). Somit wird Schritt für Schritt, von Infusion zu Infusion, die normale Zellfunktion an der Arterieninnenwand wieder hergestellt. 

Wie wird die EDTA-Chelat-Therapie durchgeführt?

Drei Stunden liegen die Patienten  auf einer bequemen Liege (bei anschließender Oxyvenierung) oder in einem bequemen Sessel. Es empfiehlt sich dabei reichlich zu trinken um die Niere anzuregen. Wir brauchen eine gute Nierenfunktion damit die eingeschlossenen Metall-Ionen, Cholesterin und Bestandteile der Plaques ausgeschieden werden können. Um eine mögliche Unterzuckerung zu vermeiden sind kleine Obstmengen sinnvoll. 

Wie viele EDTA-Chelat-Behandlungen sind notwendig?

20 bis 30 EDTA-Chelat-Infusionen werden mit anderen Chelatoren zusammen verabreicht. Zusätzlich werden Nahrungsergänzungen zur täglichen Einnahme verordnet. Bewegung und Stressmanagement sind immer wieder Teil der Gespräche während der Infusion. Zigarettenrauch enthält  z.B. Cadmium, ein toxisches Metall und sollte deshalb eingestellt werden.Im Anschluss an die 20-30 Infusionen wird monatlich eine Infusion anberaumt, um den Therapieerfolg zu halten.

Nach einer Bypassoperation kann mit der EDTA Chelat - Infusion einem erneuten Verschluss vorgebeugt werden. Auch bei Stents kann die Chelat-Therapie dazu beitragen, sie länger offen zu halten.